Gestatten, wir sind die Konsorten

Mit der Kampagne Reclaim Streu­obst­wiesen wollen wir die wenigen noch vor­handenen Branden­burger Streu­obst­wiesen zurückgewinnen, wieder­aufbauen und neu bepflanzen.

Wir pachten und kaufen Streu­obst­wiesen und legen neue an. Wir helfen anderen Streuobst-Initiativen und Landwirten, den vorhandenen Bestand zu pflegen und alte regional­typische Apfelsorten anzupflanzen. Mit Konferenzen, Schulungen und Öffentlichkeitsarbeit machen wir auf die aktuelle Situation der Branden­burger Streu­obst­wiesen aufmerksam und schaffen neues Bewusst­sein für dieses wichtige Kultur-, Wirtschaft- und Naturgut.

Der Verein Äpfel & Konsorten e.V. wurde 2012 in Berlin gegründet und hat heute 60 aktive Mitglieder (Stand: Januar 2020). Sein offizieller Vereinsitz befindet sich in Storkow im Landkreis Oder-Spree.


Unsere Aktivitäten und Ziele

  • Wir sind die zentrale Kompetenzstelle für Brandenburger Streuobstwiesen.
  • Wir fördern die Berliner und Brandenburger Streuobst-Community und vernetzen uns bundesweit und in die Nachbar­länder.
  • Wir erhalten, pflanzen und pflegen Streu­obst­wiesen in Brandenburg.
  • Wir überzeugen ganz viele Berliner und Brandenburger, dass Streuobst-Patenschaften eine wunderbare Sache sind, um Arten- und Sortenvielfalt in unserer Region zu schützen.
  • Wir pachten und kaufen freie Ackerflächen zur Neupflanzung und bestehende Streuobstwiesen.
  • Wir unterstützen Landwirte und Privatpersonen beim Auf- und Ausbau von Streuobstprojekten.
  • Wir bieten ein Streuobstportal mit aktuellen Brandenburger Streuobst-Terminen, Adressen und Wissenswertem.
  • Wir entwickeln innovative Streuobst-Produkte und helfen anderen Brandenburger Erzeugern bei der Vermarktung.

Unsere aktuelle Vereins-Präsentation


Unser Selbstverständnis

Der dramatische Verlust an Arten­vielfalt ist ein weltweites Phänomen, das nur mit internationaler Zusammen­arbeit gelöst werden kann, weil es nicht an nationalen Grenzen halt macht. Wir treten ein für eine solidarische Welt, in der Vielfalt eine Stärke ist. In unserem Verein gibt es keinen Platz für Rechts­populismus, -extremismus oder Rassismus. Geflüchtete sind willkommen.