Gestatten, wir sind die Konsorten

Mit der Kampagne Reclaim Streuobstwiesen wollen wir die wenigen noch vor­handenen Branden­burger Streu­obst­wiesen (StOW) zurückgewinnen, wieder­aufbauen und neu bepflanzen.

In den an Berlin grenzenden Bereichen der Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming, Dahme-Spreewald, Märkisch-Oderland, Oder-Spree, Barnim, Havelland und Oberhavel werden wir vorhandene StOW pachten und kaufen. Dort wollen wir den Bestand pflegen und wieder alte regional­typische Apfelsorten wie Gubener Warraschke, gelber Hasenkopf, Minister von Hammerstein, Lausitzer Nelken­apfel, Werdersche Wachs­renette anpflanzen.

Mit Broschüren, Online-Aktivitäten, Veranstaltungen und Schulungen wird auf die aktuelle Situation der Branden­burger Streu­obst­wiesen aufmerksam gemacht und Bewusst­sein für dieses wichtige Kultur-, Wirtschaft- und Naturgut geschaffen.

Der Verein wurde 2012 in Berlin-Kreuzberg gegründet und hat heute 47 aktive Mitglieder (Stand: Januar 2019)


Selbstverständnis

Der dramatische Verlust an Artenvielfalt ist ein weltweites Phänomen, das nur mit internationaler Zusammenarbeit gelöst werden kann, weil es nicht an nationalen Grenzen halt macht. Wir treten ein für eine solidarische Welt, in der Vielfalt eine Stärke ist. In unserem Verein gibt es keinen Platz für Rechtspopulismus, -extremismus oder Rassismus. Geflüchtete sind willkommen.


Mehr Informationen in unserer aktuellen PDF-Präsentation:


Unsere Ziele

  • Etablierung als zentrale Kompetenzstelle für die Brandenburger Streuobstwiese
  • Vernetzung und Förderung der Berlin-/Brandenburger Streuobst-Community
  • Erhalt und Pflege des Streu­obst­wiesen (StOW)–Altbestandes in einem 150km Radius um Berlin
  • Neupflanzung von StOW sowie Obstwiesen (OW) in Brandenburg
  • 1.000 Baumpatenschaften (bis Ende 2020)
  • 1.000 Fördermitglieder (bis Ende 2020)
  • Pacht und Erwerb von freien Ackerflächen zur Neupflanzung und bestehenden Streuobstwiesen
  • Unterstützung von Landwirten und Privatpersonen beim Auf- und Ausbau von Streuobstprojekten
  • Aufbau eines Streuobstportals als zentrale Informationsplattform mit Terminen, Adressen, Wissenswertem
  • Entwicklung von "innovativen Streuobst-Produkten" als Marketing- und Finanzierungs­instrument