< zurück

Juli 2024

Gesundes Streuobst trotz Klimawandel


Wochendseminar

Fr, 12.07.2024 - So, 14.07.2024

Exklusives Wissen

von erfahrenen Streuobst-Expert:innen

Im Ökospeicher Wulkow

Nähe Frankfurt/Oder

Mit Exkursionsteil

auf wunderschönen Streuobstwiesen

Offen für alle Interessierten

Keine Vorkenntnisse vorausgesetzt

Komplett kostenlos

Inklusive Übernachtung und Vollverpflegung

Gesundes Streuobst trotz Klimawandel


  • Welche Anpassungsmaßnahmen sind für Böden, Wasserversorgung und Baumgesundheit auf Streuobstwiesen notwendig?
  • Welches Potential bieten Anbausysteme wie die moderne Agroforstwirtschaft?

Streuobstwiesen sind nicht nur ein charakteristisches Merkmal unserer Kulturlandschaft, sondern auch von unschätzbarem ökologischem Wert. Doch der Klimawandel bedroht ihre Existenz. Um Herausforderungen wie Hitzestress, Trockenheit und Krankheiten zu begegnen, ist es von entscheidender Bedeutung, die Auswirkungen des Klimawandels auf Streuobstbestände zu verstehen und geeignete Maßnahmen zu entwickeln, die ihr langfristiges Überleben sichern. Dazu gehören unter anderem die gezielte Verbesserung der Bodengesundheit, sowie Humusaufbau, um ein besseres Wasserhaltevermögen und eine optimale Nährstoffversorgung zu gewährleisten. Dadurch können wir nicht nur das Wachstum der Obstbäume fördern, sondern auch ihre Vitalität steigern und Abwehrmechanismen gegen Krankheiten und Schädlinge stärken.

Im Rahmen des Seminars werden wir uns sowohl theoretisch, als auch praktisch, mit diesen Themen auseinandersetzen und diskutieren, welche konkreten Maßnahmen ergriffen werden können, um die Vitalität von Obstbäumen zu steigern und die Resilienz unserer Streuobstbestände zu erhöhen.

Als Spezialthema wird es zudem um mögliche Anbauformen abseits des klassischen Streuobst gehen: Von extensiven Dauerkulturen bis hin zu fruchtbasierten Agroforstsystemen. Was versteckt sich hinter diesen Begriffen? Wie sind solche Anbausysteme hinsichtlich Recht und Förderung einzustufen?

Außerdem werden wir eine halbtägige Exkursion auf nahe gelegene Flächen machen, die eigenständige Fahrt dahin ist selbst zu organisieren.


Bei diesem Praxisseminar handelt es sich um einen Prototypen, der im Rahmen des Projektes "Perspektiven Streuobst" von Äpfel & Konsorten e.V., TRIEBWERK - Regenerative Land- und Agroforstwirtschaft und dem Deutschen Fachverband für Agroforst (DeFAF) konzipiert und durch Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) finanziert wird.

Die Dozenten

Annegret Brall (UMBIO)

Annegret ist Dipl. Landschaftsökologin und Obstgehölzpflegerin. Sie lebt und wirkt in der Uckermark bei UMBIO, landwirtschaftlicher Betrieb mit Streuobst, Nüssen, Mosterei und Gemüseanbau. Ihr besonderer Fokus liegt auf der Entwicklung von nachhaltigen, humusaufbauenden & klimaschützenden Systemen und der Einbindung von Bäumen in die Landbewirtschaftung. Sie engagiert sich für den Sortenerhalt mit einer kleinen Baumschule und ist Mitglied im Sortenerhalternetzwerk des Pomologenvereins.


Alena Holzknecht (TRIEBWERK)
  • BSc. Umweltsystemwissenschaften mit Fachschwerpunkt Geographie - Uni Graz
  • MSc. EnvEuro - Environmental Science: Soil, Water, Biodiversity - BOKU Wien & SLU Uppsala
  • Wissenschaftliche Arbeit im Bereich Boden & Klima

Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind landwirtschaftliche Klimaanpassung, Bodengesundheit, Wissenschaftskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit.


Christoph Meixner (TRIEBWERK)
  • B.Sc. Ökosystemmanagement Uni Göttingen
  • M.Sc. Ökologische Agrarwissenschaften - Uni Kassel/Witzenhausen
  • Projektkoordinator für das Projekt “Erhalten durch Nutzen” des im Landkreis Göttingen tätigen Streuobst e.V. (2018 bis 2020)
  • Ausgebildeter Baumwart

Seine Schwerpunkte sind die Planung und Visualisierung von Agroforstsystemen in Form von GIS-Karten, die Koordination der Aufträge von Planung bis Umsetzung sowie die Netzwerk- und Öffentlichkeitsarbeit. Sein Spezialgebiet ist die Anpassung der Streuobstwirtschaft an die Folgen des Klimawandels.

Der Seminarort

Ökospeicher Wulkow, Am Gutshof 1, 15326 Lebus OT Wulkow

Die An- und Abreise zum Seminarort (Ökospeicher Wulkow) und die Fahrt zur nahe gelegenen Exkursion sind eigenständig zu organisieren. Öffentliche Busse nach Wulkow fahren vom Bahnhof Seelow und Frankfurt/Oder. Zu den Wiesen kommt man auch gut mit dem Fahrrad.

Gebühren und Anmeldung

Das Seminar ist ausgebucht.

Die Teilnahme an diesem Seminar ist kostenlos. Die Anzahl der Plätze ist allerdings begrenzt. Bitte erläutere bei Deiner Registrierung in 3 Sätzen Deine Motivation für die Teilnahme an unserem Seminar.

Bitte beachten: Die Anmeldung ist bis zum 14.06.2024 (12:00 Uhr) möglich und wird mit einer automatischen Eingangsbestätigung beantwortet. Wir informieren Dich nach Sichtung aller Anmeldungen kurzfristig, ob Du einen der Plätze ergattert hast. Im Anschluss an das Seminar findet eine ausführliche Evaluation statt, die für alle Teilnehmenden verpflichtend ist.

Wir behalten uns vor, das Seminar nicht durchzuführen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Für Rückfragen schreibt bitte an nadine@aepfelundkonsorten.org.